Die Stadt Suwon

Foto cop. Ingrid & Roland Breitenfeld


Die Stadt Suwon liegt ca. 50 km südlich von Seoul und hat auf einer Gemarkungsfläche von ungefähr 120 km 1,2 Mio Einwohner. Sie ist die Hauptstadt der Provinz Gyeonggi-do mit fast 11 Mio Einwohnern, in deren Mitte die südkoreanische Hauptstadt Seoul als davon unabhängige und eigenständige Provinz liegt.

Das moderne Stadtbild beherbergt eine alte Verteidigungsanlage, die Hwaeseong Festung, die von 1794 bis 1796 von König Jeongjo erbaut wurde und 1997 in das Weltkulturerbe eingetragen wurde.

Die Stadt ist mit insgesamt elf Universitäten ein Zentrum für Ausbildung und ein bedeutender industrieller Schnittpunkt mit dem Hauptsitz des global tätigen Samsung Konzerns und dessen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen.

Im Sport spielt der Fußball eine große Rolle als Heimat der Suwon Bluewings, dem professionellen und erfolgreichen Team der 1. Liga. Während der Fußball-WM 2002 fanden vier Spiele im 2001 eröffneten Suwon-World-Cup-Stadion statt.


Auf der Königsparade

in Suwon

Oktober 2016


König Jeongjo war eine wichtige Persönlichkeit für die Stadt Suwon. Nach dem gewaltsamen Tod seines Vaters war er es, der einen kleinen Außenposten in Suwon zu seinem Nebenpalast ausbaute und diesen damit zu einem Heunggung machte - einem Standort in der Provinz, in dem der König Schutz und Zuflucht finden konnte, wenn er nicht in Seoul verweilte, und in dem er seine Amtsgeschäfte weiter tätigen konnte.

Auf spektakuläre Art wurde der Einzug des Königs heute - 220 Jahre später - nun nachgespielt. Zwei volle Tage dauerte der gestaffelte Marsch vom Changdeokgung Palast in Seoul bis zum Durchqueren des Nordtores von Suwon. Selbstverständlich gehörte zeitgemäße Tracht dazu: sorgfältig aufbereitet in monatelanger Arbeit.

Die meisten Darsteller waren enthusiastische Freiwillige aus Seoul und Suwon, was dem imposanten Gesamtbild sicherlich keinen Abbruch tat.

 

Etappenweise waren mehr als 1200 Schauspieler und über 600 Pferde bei dem farbenprächtigen Umzug dabei.

In Suwon nahm die Bevölkerung begeistert Anteil und verteilte sich auf das Stadttor bzw. den Hweaseong Heunggung Palast im Zentrum, um den Zug mit viel Musik und Jubel zu empfangen. Mit Einbruch der Dunkelheit begann das Spektakel - teils getanzt, teils gesungen, teils erzählt - ein Theaterstück für Alt und Jung, mit vielen Statisten, Farben und Feuerwerk.
Eine sehr gelungene Parade !

Liebe Grüße aus Suwon
Katia Bufano

P.S. Leider habe ich nur Handy Fotos, weil ich die Kamera nicht dabei hatte.

Fotos in obigem Artikel  cop. Katia Bufano


Bilder aus Suwon


alle Fotos in obiger Bildergalerie cop. Ingrid & Roland Breitenfeld