Der Flyer der Volkshochschule Freiburg zu den Partnerstädten Freiburgs ist soeben erschienen.

 

Inhalt:

- Informationen zu Veranstaltungen, Reisen 

  etc.  zu allen Partnerstädten im Jahr 2017.

 

- 8 Seiten mit zahlreichen Abbildungen

 

- Download siehe unten

 

 

 

Archiv

Hier findet man weiter zurück liegende Aktivitäten des Vereins sowie Artikel aus der Badischen Zeitung, die im Zusammenhang mit der Städtepartnerschaft stehen


9. April 2017, 11 - 16 Uhr

Tag der Freundeskreise

 

Städtepartnerschaften leben von einem intensiven Austausch der jeweiligen Bevölkerungen.
An diesem Austausch sind die Freundeskreise der Partnerschaften maßgeblich
beteiligt:

Die Städtepartnerschaften werden von einem regen Engagement der Freundeskreise begleitet, unterstützt und bereichert.

An diesem Tag stellen sich die meisten Freundeskreise mit ihrer Arbeit in der VHS der Öffentlichkeit vor. Das Angebot umfasst Informationsstände zur Arbeit der Vereine und zu den geplanten Bürgerreisen, kulturelle und kunsthandwerkliche Angebote, Schnupperkurse zu den jeweiligen Sprachen, städtetypische kulinarische Angebote etc.
So, 9.4., 11.00-16.00 Uhr
VHS im Schwarzen Kloster, Theatersaal 
gebührenfrei


Tag der Freundeskreise

9. April 2017, 13:00 - 13:45

Der Klang der traditionellen koreanischen Instrumente


Vortrag mit Klangbeispielen und Instrumenten


PROF. ROLAND BREITENFELD

Ort: VHS Freiburg, Schwarzes Kloster, Raum 110
Zeit: 13:00 - 13:45
Eintritt frei

Großes Foto: Yoonjin Choi spielt das Instrument Gayageum (in "Jasmintee" von R. Breitenfeld nach dem Gedicht Einladung zu einer Jasmintee von Reiner Kunze.)

Kleines Foto: Sori Choi präpariert das Instrument Janggu (für ihren Auftritt von "Flying Leaf" von R. Breitenfeld - nach einem Gedicht von Young-Ae Chon)

Fotos cop. Ingrid & Roland Breitenfeld

Tag der Freundeskreise

9. April 2017, 14:00 - 14:45

Die Festung von Suwon und der tragische Tod des Kronprinzen


Vortrag

Frau Dr. HOO NAM SEELMANN
Ort: VHS Freiburg, Schwarzes Kloster, Raum 109
Zeit: 14:00 - 14:45
Eintritt frei


28. und 30. März 2017

Right now, wrong then

FILM

In Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Kino

Freiburgs koreanische Partnerstadt Suwon ist Schauplatz des neuesten Werks von Regisseur Hong Sang-soo, preisgekrönter Meister des südkoreanischen Kinos. Ein Filmregisseur reist zu einer Vorführung nach Suwon. Einen Tag zu früh angekommen, lernt er zufällig die Künstlerin Hee-jung kennen. Die beiden verbringen den Tag zusammen, kommen einander näher, und doch geht plötzlich einiges schief. Aber was genau stimmt nicht? Dieser Frage geht Hong Sang-soo in seiner verspielten, humorvollen Romanze nach - und lässt sie mitten im Film einfach noch einmal beginnen, unter leicht veränderten Voraussetzungen. Der Film war Gewinner des Goldenen Leoparden beim Internationalen Film Festival Locarno 2015. (OmU, 121 Min.)

 

Kurs Nr.: 111.455

Termin: Di, 28.3., 19.30 Uhr; Wiederholung am Do, 30.3., 21.30 Uhr

Ort: Kommunales Kino, Urachstr. 40

Gebühr: 7 € (erm.5 €, Karten nur beim Kommunalen Kino erhältlich,

Tel. 0761/45980022, www.koki-freiburg.de



2016

Kunst in der Klinik: Keummi Paik-Baumeister stellt aus

8. August bis 18. September 2016

Von Montag, den 8. August, bis Sonntag, den 18. September 2016, stellen die Künstlerin Keummi Paik-Bauermeister und der Künstler Rainer Nepita im Universitäts-Herzzentrum Freiburg, Bad Krozingen (Südring 15, Bad Krozingen, Attikageschoss) ihre Werke aus. Die Ausstellung kann werktags von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr besichtigt werden.  Zum Abschluss der Ausstellung findet am Sonntag, den 18. September, um 11.00 Uhr im Attikageschoss der Klinik ein Künstlergespräch statt. Beate Hill-Kalusche, Kuratorin der Ausstellung, wird die Veranstaltung moderieren.


 

14. JULI 2016, 20 Uhr

ELISABETH SCHNEIDER STIFTUNG FREIBURG

Wilhelmstr. 17a

MUSIK - KUNST - LITERATUR / TEXT :

EINE RETROSPEKTIVE

Werke von den Gründungsmitgliedern Donoung Lee und Roland Breitenfeld, sowie die Uraufführung eines neuen Stückes von Mesias Maiguashca. Dem folgt ein Werk des allgemein bekannten Video-Künstlers Nam June Paik. Des weiteren sind Wolfgang Motz und Mia Schmidt mit zwei Werken vertreten, auch sie studierten in Freiburg bei Klaus Huber. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Organisator: Roland Breitenfeld

 

 

Download
profectio_Flyer_160714.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.0 KB

14.-15. MAI 2016  Handwerkskunst Messe in Suwon

Vom 14.-15.Mai 2016 fand in Suwon das "Handicrafts Fair of Sisters Cities" statt.

 

Künstler aus neun Partnerstädten Suwons waren vor Ort und präsentierten traditionelles Kunsthandwerk einem sehr interessierten koreanischen Publikum.

 

Unsere Vereinsfreundin, Frau Ingrid Breitenfeld ist zur Zeit in Korea und schickte einige Bildimpressionen von der Veranstaltung, die man hier aufrufen kann.

 

Plakat-Bildquelle links, sowie einige weitere Infos (englisch):  Webseite Korean Herald


Die Kunsthandwerk-Messe fand statt im Rahmen des "Visit Year 2016 Suwon Hwaseong" (Suwon Hwaseong-Festung Besuchsjahr 2016), bei dem zahlreiche Veranstaltungen und Feierlichkeiten geplant sind.

 

Nähere Infos zum Besuchsjahr 2016  findet man hier


1. Mai 2016

Koreanisch lesen und sprechen lernen….

Neues aus dem Arbeitskreis Sprache und Kultur

 Samsung ….aber eigentlich wird es Samsong ausgesprochen.

Seoul….Soul….oder Séoul?

Suwon, Hyundai …?

 

Wie spricht man es eigentlich aus?

Einige koreanische Wörter befinden sich mittlerweile in unserem Sprachgebrauch.

Es ist sehr interessant, über das leicht erlernbare koreanische Alphabet die Brücke zur Sprache zu finden als Grundlage zum Verstehen bzw. zur Verständigung. Das vom König Sejong den Großen sowie seinen beauftragten Gelehrten, im 15. Jahrhundert entwickelte koreanische Buchstabensystem, genannt „HUNMINCHONGUM“ (übersetzt: „Die richtigen Laute zur Belehrung des Volkes“) wurde 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Hinter vielen koreanischen Wörtern verbergen sich Geschichten und Geschichte, Philosophie und Tradition.

 

Wenn Sie Lust haben, mehr darüber zu erfahren, kommen Sie zu den nächsten geplanten Freundeskreis-Treffen.

Der Termin wird hier noch bekannt gegeben!

Infos zum Arbeitskreis finden Sie hier


in SUWON:

09. April bis 26. Juni 2016

Schwarzwald-Ausstellung  des Augustinermuseums Freiburg in Suwon

Kaum eine Landschaft in Deutschland ist so bekannt wie der Schwarzwald. In einer repräsentativen Auswahl hat das Augustinermuseum in Freiburg im Breisgau  eine Ausstellung von Gemälden zusammengestellt, die im Suwon IPark Museum die Kunst des Schwarzwaldes in ihrer ganzen Bandbreite und Vielfältigkeit vorstellt.  Exzellente Werke von Künstlerinnen und Künstlern, dessen Wurzeln im damaligen Oberrhein oder Schwarzwald lagen, sind auf dieser Ausstellung zu begutachten. Nicht nur Meisterwerke,  wie des „Schneemalers“ Hermann Dischler  der „Wintermorgen im Schwarzwald“ und Ludwig Zorns „Trübes Wetter im Schwarzwald“, sind vertreten, sondern auch viele andere berühmte Künstler, die ebenfalls einen Einblick in die Pracht des Schwarzwaldes erlauben. Link zum Museum in Suwon

Bildquelle: IPark Museum


Das Augustinermuseum in Freiburg im Breisgau, gehört zu den bedeutenden Museen am Oberrhein. Dank seines renommierten und umfangreichen Fundus an Kunst, welcher  vom Mittelalter bis zum Barock reicht, wird zudem eine beachtliche Sammlung an Malerei des 19. Jahrhunderts beherbergt. Die Malereien des 19. Jahrhunderts sind als Dauerausstellung im Augustinermuseum präsentiert und zu bestaunen.

Textquelle: Goethe Institut Korea

 

 

 

Katalog zur Ausstellung:

Black Forest / publ. by Suwon Ipark Museum of Art and Augustinermuseum Freiburg. - Suwon / Freiburg, 2016. - 123 S., zahlr. Abb.
Mit Texten von Tilmann von Stockhausen, Mirja Straub, Laura Bergander, Maria Sanin.
(Koreanisch und Deutsch)

ISBN 979-11-956817-3-0



OpenAir Konzerthalle Gwanggyo Lake Park Madang Theater, Suwon,

2015

Im Mai 2015 fanden in Suwon, Südkorea, sehr wichtige Vorgespräche zur Städtepartnerschaft Freiburg - Suwon statt, die dann im November besiegelt wurde.

Für den kulturellen Rahmen wurde ein Stück gesucht, was in das zur gleichen Zeit laufende Theater Festival in Suwon passen würde. Das Goethe Institut in Korea schlug vor, mich zu kontaktieren, weil ich seit 2006 als Professor für Komposition und elektronische Musik an der Seoul National University arbeite.

Dadurch kam es dann auch zu einer richtigen Koproduktion: das Theater Ensemble FLYING OFF THE CLIFF aus Seoul übernahm den Schauspielanteil inklusive Tanz und das ENSEMBLE PROFECTIO FREIBURG, dessen Leiter ich bin, übernahm den musikalischen Teil.

Zur Aufführung kam ein musikalisches Theaterstück mit Tanz in koreanischer Sprache mit dem Titel "Der Königssohn vom Schwarzwald" welches ich im Jahr 1997 im Auftrag des SWR für das gleichnamige Hörspiel komponiert hatte - jetzt in der neuen Version für Suwon.

Dr. Dieter Salomon sagte mir kürzlich bei einem Treffen in Seoul, dass der Oberbürgermeister von Suwon ihm damals ganz stolz sagte, dass ein Stück mit dem Titel "Schwarzwald" gespielt werden würde.

Die Aufführung fand dann letztlich ein grosses Echo im Publikum und in der Presse.

Roland Breitenfeld, 15. April 2016, Seoul


Begrüßungsbanner in der OpenAir Konzerthalle Gwanggyo Lake Park Madang         Theater, Suwon,

2. Mai 2015, Gwanggyo Lake Park Madang Theater, Suwon, Südkorea
        "THE 19th SUWON HWASEONG FORTRESS   

         THEATRE FESTIVAL 2015"
   
        Roland Breitenfeld:   
        "Der Königssohn vom Schwarzwald

          (The Prince of the Black Forest - Version  Suwon)"
        ein musikalisches Theaterstück mit Tanz in koreanischer Sprache
        / Textversion für Suwon: Roland Breitenfeld nach dem gleichnamigen Radiohörspiel

           von Thomas Lehner - Übersetzung ins Koreanische von Yoon-Jung Oh
        für 3 Schauspieler, Tänzerin und Tänzer, Saxophone, Harfe, Schlaginstrumente und   

        Live-Elektronik (2015)
   
Ausführende:
ENSEMBLE PROFECTIO FREIBURG
Matthias Stich (Saxophone),
Doesjka van der Linden (Harfe),
Michael Kiedaisch (Schlaginstrumente)
Roland Breitenfeld (Live-Elektronik und Klangregie - Assistentin: Jaeyon Kim)
Theater Ensemble FLYING OFF THE CLIFF, Seoul
Mooney Kim (Schauspielerin "Fedelma"), Sung Hun Yang (Schauspieler "Flann")
Ran Heo (Tänzerin), Dong Jun Kim (Tänzer)
Regie: Younjoo Sim

Gesamtleitung: Roland Breitenfeld (Assistent: Jeongung Oh)
general manager: Garden Seo (Assistentin: Katie Shim)



Die Bühne mit den Musikern (v.l.n.r.): Michael Kiedaisch (Schlaginstruemte),
Matthias Stich (Saxophone), Doesjka van der Linden (Harfe)

hinten links: Michael Kiedaisch, Matthias Stich, Mitte: Ran Heo (Tänzerin),
rechts: Mooney Kim, Sung Hun Yang - im Vordergrund: Roland Breitenfeld


v.l.n.r.: Michael Kiedaisch, Dong Jun Kim (Tänzer), Matthias Stich, Doesjka van der Linden

 

Sung Hun Yang, Schauspieler

Ran Hoe, Tänzerin

Mooney Kim, Schauspielerin


Atai Keller (Stadtverwaltung Freiburg), Dr. Susanne Wiennecke (Freiburg), Matthias Stich, Michael Kiedaisch, Doesjka van der Linden, Roland Breitenfeld, Dr. Dieter Salomon, seine Frau, Tae-young Yeom (Major of Suwon), Karl-Heinz Krawczyk (Freiburg), Ran Hoe (Tänzerin),  Dong Jun Kim (Tänzer), Younjoo Sim (Regisseurin), Mooney Kim (Schau-spielerin), Sung Hun Yang (Schauspieler), Anke Dallmann (Freiburg, im Rollstuhl)   


hinten: Michael Kiedaisch, Dong Jun Kim, Doesjka van der Linden, Ran Hoe,                Sung Hun Yang, Matthias Stich
vorn:  Younjoo Sim (Regisseurin)

v.l.n.r.: Michael Kiedaisch, Dong Jun Kim, Mooney Kim, Doesjka van der Linden,       Ran Hoe, Roland Breitenfeld, Sung Hun Yang, Matthias Stich

im Vordergrund:

Tae-young Yeom (Major of Suwon),

Dr. Dieter Salomon (Oberbürgermeister der Stadt Freiburg)

v.l.n.r.:

Tae-young Yeom (Major of Suwon),

Dr. Dieter Salomon und seine Frau


Cop. Fotos: Roland Breitenfeld